Gebäude Archivschule Marburg
Menü

Home

Suchen

(Jahres-)Endspurt an der Archivschule

Einmal mehr sind die letzten Wochen des Jahres für Kurse und Belegschaft der Archivschule eine Zeit der Veränderungen sowie einer erhöhten Prüfungsbelastung. Die größte Umstellung kommt dabei wie in jedem Jahr auf unsere Wissenschaftler zu.

Die ReferendarInnen des 49. Wissenschaftlichen Lehrgangs gehen nach Wochen, die im Zeichen der letzten Modulprüfungen standen, mit der Weihnachtspause in die sogenannte Transferphase, um sich intensiver mit einem archivwissenschaftlichen Thema ihrer Wahl auseinanderzusetzen. Es ist zu erwarten, dass – wie auch in den vergangenen Jahren – während dieser Phase eine ganze Reihe von lesenswerten, nützlichen Beiträgen zu aktuellen Fachdiskussionen entstehen werden. Die Erfahrung lehrt, dass die weitaus meisten Transferarbeiten einen gelungenen Brückenschlag zwischen Theorie und Praxis bieten und deshalb eine Rezeption durch die Fachöffentlichkeit lohnt (eine Übersicht über die bislang im Druck erschienen Transferarbeiten finden sie hier).

Für den 52. Fachhochschulkurs beginnt nach Weihnachten allmählich die Zeit der Zwischenprüfungen, sodass die letzten Monate des Jahres im Zeichen der intensiven Vorbereitung stehen. Zahlreiche Probeklausuren und letzte prüfungsrelevante Lehrveranstaltungen bedeuten zwar für alle Beteiligten einen nicht unerheblichen Arbeitsaufwand, stellen zugleich aber sicher, dass jede(r) Einzelne bestmöglich vorbereitet in die Zwischenprüfungen startet. Nach dem Ende der Prüfungsphase im April geht es für die meisten AnwärterInnen wieder zurück in ihre Ausbildungsarchive, wo dann im Herbst 2016 auch die Abschlussprüfungen abgenommen werden.

Lediglich für den 53. Fachhochschulkurs weht in der Vorweihnachtszeit kein „wind of change“. Für die elf TeilnehmerInnen geht mit dem ersten Trimester vielmehr eine Zeit der Veränderung nach dem Wechsel aus den Ausbildungsarchiven an die Archivschule zu Ende. Eine gemeinsame Weihnachtsfeier aller Kurse mit den Beschäftigten der Archivschule am 15. Dezember bietet die Möglichkeit, sich über die ersten Eindrücke intensiv mit Dozenten und „archivschulerfahrenen“ Kursen auszutauschen. Für Letztgenannte markiert die Feier (hoffentlich) einen Einschnitt nach bzw. zwischen überaus prüfungsintensiven Zeiträumen und den Auftakt einer besinnlichen, erholsamen Weihnachtspause. 

Winterimpressionen, aufgenommen aus dem 2. Obergeschoss der Archivschule im Jahr 2010. Es ist zu hoffen, dass sich die Stadt auch den gegenwärtig in Marburg weilenden Kursen - vielleicht sogar pünktlich zur Weihnachtsfeier am 15.12.? - so weihnachtlich präsentieren wird.

zurück