Gebäude Archivschule Marburg
Menü

Home

Suchen

Einheit von Forschung und Lehre – Siebte Runde des Terminologie-Projekts erfolgreich beendet

Wie Ihre VorgängerInnen in den vergangenen Jahren machten sich auch die Referendare und Referendarinnen des 49. Wissenschaftlichen Lehrgangs unter der Leitung von Dr. Irmgard Christa Becker und Dr. Dominik Haffer um die Fortführung des Projekts „Terminologie der Archivwissenschaft“ verdient. Im Rahmen des Unterrichts erarbeiteten sie umfassende wissenschaftliche Definitionen der Begriffe Archiv, Archivgesetz, Archivgut, Audiovisuelle Dokumente, Bestand, Enthält-Vermerk, Fachverfahren, Magazin und Massenakten. Wie jedes Jahr wurden die Ergebnisse der umfangreichen Recherchen mit Hilfe von Klaus Schleiter zeitnah ins Internet gestellt und können auf der Homepage der Archivschule eingesehen und genutzt werden. Die aktuelle Fassung finden Sie hier.

Richard Lang, Rebecca Rose und Simone Tibelius bei der Besprechung ihrer Ergebnisse im EDV-Raum der Archivschule (Foto: Marco Birn)

Ziel des von Dr. Alexandra Lutz und Dr. Volker Hirsch 2009 gemeinsam mit dem 43. Wissenschaftlichen Lehrgang angestoßenen Projekts ist es, eine Art Wörterbuch der Archivwissenschaften zu schaffen. Das gemeinschaftlich mit inzwischen über siebzig Studierenden betriebene Werk soll nicht nur in Lehre und Ausbildung, sondern auch im Arbeitsalltag sowie in der archivwissenschaftlichen Forschung die einheitliche Verwendung von Fachbegriffen gewährleisten. Wie erfolgreich dieses Konzept ist, zeigt die steigende Akzeptanz der Definitionen in der Archivwelt, die sich in zahlreichen Zitaten in der archivwissenschaftlichen Literatur widerspiegelt. An der Archivschule hilft das Projekt, aus der unterschiedlichen Verwendung von Fachbegriffen resultierende Verständigungsschwierigkeiten zu reduzieren. Grundlage und Ausgangspunkt sind die in den „Veröffentlichungen der Archivschule Marburg“ erschienenen „Schlüsselbegriffe der Archivterminologie“ von Angelika Menne-Haritz. Die von Menne-Haritz letztmals im Jahr 2000 überarbeiteten knappen Begriffserläuterungen werden überprüft, aktualisiert, ergänzt, vertieft und gegebenenfalls korrigiert.

zurück