Gebäude Archivschule Marburg
Menü

2000: Zugang zu Verwaltungsinformationen

Suchen

5. Archivwissenschaftliches Kolloquium 2000

Der Zugang zu Verwaltungsinformationen

Transparenz als archivische Dienstleistung

Die Beiträge des Kolloquiums sind als Band Nr. 33 in der 
Veröffentlichungsreihe der Archivschule Marburg erschienen.
Diese kann bei der Archivschule oder über den Buchhandel bestellt werden.

 

Das Thema

Mit der Verbreitung der elektronischen Medien und des Internets erhält die Forderung nach Zugang zu Verwaltungsinformationen eine neue Dimension und wird Gegenstand öffentlicher Debatten. Das Kolloquium soll dazu beitragen, die verschiedenen Aspekte der Verwaltungstransparenz deutlich zu machen und die Archive in dieser Debatte zu positionieren.

Archive sind Teil der Verwaltung. Sie stellen mit Hilfe des abgeschlossenen Schriftguts für die Öffentlichkeit die Schnittstelle zu den inneren Verfahrensabläufen und den dabei verwendeten Informationen her. Mit ihren speziellen Arbeitstechniken bei der Übernahme, Bewertung, Erschließung und Bereitstellung des Schriftguts öffnen sie die Unterlagen und machen die mit ihnen organisierten und durchgeführten Entscheidungsprozesse für eine unvoreingenommene Nachforschung einsehbar und verstehbar. Die dazu erforderlichen, in langer Berufspraxis entwickelten Verfahren und fachlich begründeten Methoden basieren auf neutraler Analyse formaler Merkmale ohne Parteinahme für mögliche Aussagegehalte.

Gerade die Internettechnologie rückt den Zugang als zentrale Dienstleistung der Archive in den Vordergund. Sie fördert eine Modernisierung der Archive und stellt die Dienstleistung der Öffnung in den Vordergrund. Daraus ergibt sich die Notwendigkeit fachlicher Konzepte für alle archivischen Tätigkeiten einschließlich der Sicherung und Bestandserhaltung, die dabei sind, intelligente Strategien für eine Nutzung des Archivguts ohne Abnutzung zu entwickeln.

 

 

Programm

Dienstag 23. 5. 2000

Beginn: 10:00
Begrüßung, Grußworte

Eröffnungsvortrag:
Prof. Dr. Klaus Lenk, Lehrstuhl für Verwaltungswissenschaft, Universität Oldenburg: Electronic Government und Transparenz. Die Öffnung der Verwaltung als Konsequenz der neuen Informations- und Kommunikationstechniken

 

1. Sitzung: Die Sicherung der Aussagekraft von Archivgut (bis 13:00)

Dr. Jens Metzdorf, z.Zt. Archivschule Marburg: Aufgeweckte Wächter - Die internationale Diskussion um elektronische Aufzeichnungen, Postkustoden und archivische Verantwortung.
Dr. Albrecht Ernst, Hauptstaatsarchiv Stuttgart: Die Aussagekraft des Materiellen - Unveränderte Bewahrung als Sicherung authentischer Aussagekraft
Dr. Nils Brübach, Archivschule Marburg: Die Wirkung von Strukturformen des Verwaltungsschriftguts auf seine Aussagekraft
Dr. Lorenz Beck, Sächsisches Hauptstaatsarchiv, Dresden: Leistung und Methoden der Aktenkunde bei der Interpretation formalisierter Merkmale von historischem Verwaltungsschriftgut zur Rekonstruktion von Geschäfts- und Bearbeitungsgängen

 

2. Sitzung: Archive der Zukunft – Neue Formen transparenter Präsentationen (14:30 – 16:30)

Dr. Beate Dorfey, Landeshauptarchiv Koblenz: Benutzungsanleitung im Internet
Dr. Gerald Maier, Landesarchivdirektion Baden-Württemberg, Stuttgart: Präsentation archivischer Tektonik im Internet - Archivinformationen, Online-Findmittel, digitalisiertes Archivgut
Dr. Hans-Dieter Kreikamp, Bundesarchiv, Koblenz: Europäische Ansätze bei der Präsentation von Online-Findmitteln
PD Dr. Angelika Menne-Haritz, Archivschule Marburg: Die Herstellung internationaler Kompatibilität archivischer Erschließungsangaben mit XML-Austauschformaten

 

Mittwoch 24. 5. 2000

 

3. Sitzung: Kooperation von Verwaltung und Archiv bei der Herstellung von Transparenz (8:30 – 10:30)

Dr. Thekla Kluttig, Sächsisches Staatsministerium des Inneren, Dresden: Strategien und Spielräume archivischer Behördenberatung
Dr. Andreas Hedwig, Hessisches Hauptstaatsarchiv, Wiesbaden: Archivische Beteiligung bei der Konzeption von Bürosystemen
Dr. Michael Hollmann, Bundesarchiv, Berlin: Überlegungen zu einem neuen Benutzungskonzept im Bundesarchiv
Dr. Jürgen Treffeisen, Landesarchivdirektion Baden-Württemberg, Stuttgart: Die Transparenz der Archivierung - Entscheidungsdokumentation bei der archivischen Bewertung

 

4. Sitzung: Die politische Forderung nach Transparenz (11:00 – 13:00)

Prof. Dr. Hermann Rumschöttel, Generaldirektor der Staatlichen Archive Bayerns, München: Das allgemeine Informationszugangsrecht zwischen Datenschutz, Archivgesetzen, Amtsgeheimnis und Verwaltungseffizienz
Dr. Thomas Rietzschel, Frankfurter Allgemeine Zeitung: Archivarbeit im Spannungsfeld von Auswertungsanspruch und politischer Erwartung. Überlegungen zur Zukunft der Gauck-Behörde
Dr. Udo Schäfer, Landesarchivdirektion Baden-Württemberg, Stuttgart: Die deutsche Gesetzgebung im Sog nationaler und supranationaler Transparenzregelungen in Europa
Prof. Dr. Rainer Polley, Archivschule Marburg: Die Informationsfreiheitsgesetze in Berlin und Schleswig-Holstein und das Akteneinsichtsrechtsgesetz in Brandenburg



© 2000   Uhde@staff.uni-marburg.de, Stand: 21.07.2009